Sozialcharta FC Winterthur

Weil Fussball mehr ist als nur ein Spiel

Fussball fasziniert die ganze Welt und hat die Kraft, unterschiedlichste Menschen zusammenzubringen. Der FC Winterthur ist sich dieser Kraft bewusst – und auch seiner eigenen Verantwortung. Deshalb ist Integration Teil der Klubkultur. Alle Klubmitglieder des FC Winterthur anerkennen diese Integrationskultur gemäss folgender Sozialcharta:

• Der FC Winterthur bringt Menschen aller Kulturen, Hautfarbe und sozialen Schichten zusammen.

• Der FC Winterthur schliesst niemanden aufgrund von Geschlecht, ethnischer Herkunft, Nationalität, Religion, sexueller Identität oder Beeinträchtigung aus dem Klubleben aus.

• Der FC Winterthur untersagt jegliche Form von Diskriminierung, sei es aufgrund von Geschlecht, ethnischer Herkunft, Nationalität, Religion, sexueller Identität oder Beeinträchtigung.

• Der FC Winterthur ermöglicht von Armut betroffenen Menschen, bei Trainings und Spielen dabei zu sein.

• Der FC Winterthur fördert Toleranz sowie soziale und interkulturelle Kompetenzen seiner Klubmitglieder, insbesondere jener mit Vorbildfunktion.

-> Sozialcharta FC Winterthur (in diversen Sprachen)

(Wir möchten diesen Text in möglichst allen Sprachen der Welt übersetzen. Helft uns mit, meldet Euch bei uns, falls ihr eine Übersetzung machen könntet.)

 

Der FC Winterthur behält es sich vor, Personen und Gruppierungen, die unsere Grundsätze nicht akzeptieren und/oder gegen sie verstossen, mit einem Ausschluss und/oder Stadionverbot zu belegen und Strafanzeige zu erstatten. Dazu gehören auch entsprechende Symbole, Parolen, Sprüche und Propaganda im Stadion.

 

Unser Herz schlägt rotweiss. Unsere Welt ist bunt.

Wir stehen ein für Respekt, Toleranz und Weltoffenheit. Gegen Diskriminierung und Gewalt.

FC Winterthur – Tradition seit 1896.

Bitte warten