Steilpass für den Klimaschutz

9. September 2021



Der FCW kämpft für ein nachhaltig gutes Klima – auf sportlicher Ebene für einen erfolgreichen Fussball, aber auch für einen wirkungsvollen Umweltschutz. Deshalb vertieft der FCW die Partnerschaft mit Myblueplanet. Die Winterthurer Umweltorganisation ist neu mit dem Logo auf den Stulpen der 1. Mannschaft und hilft dem Klub, die altehrwürdige Schützenwiese möglichst klimaneutral zu betreiben.

Die Zusammenarbeit zwischen dem FC Winterthur und Myblueplanet hat eine lange Tradition: Als 2006 der aufrüttelnde Dok-Film «Eine unbequeme Wahrheit» des ehemaligen US-Vizepräsidenten und Präsidentschaftskandidaten Al Gore erschien, verteilte Myblueplanet die DVD mit Hilfe von Sponsoren wie der KELLER AG für Druckmesstechnik und Organisationen wie dem FCW gratis in der Bevölkerung – unter anderem mit einer Publikumsaktion während einem Heimspiel auf der Schützenwiese. Der Film überbrachte schon damals eine klare Botschaft: Die globale Erwärmung ist eine echte und gegenwärtige Gefahr.

Danach folgten sporadisch gemeinsame Aktionen – wie zuletzt im Frühling 2019, als Myblueplanet und der FCW im Rahmen des Regioderbys gegen den FC Wil mit einer Spendenbecheraktion 2‘000 Franken für regionale Klimaprojekte sammelten.

Was lange währt, wird nun institutionalisiert: Die beiden Organisationen gehen im Rahmen des ClimateActions-Programms eine feste Partnerschaft über mindestens drei Jahre ein, von der beide Seiten und die Umwelt profitieren sollen. 

Myblueplanet wird dem FCW mit seinem Knowhow helfen, das Stadion Schützenwiese möglichst klimaneutral zu betreiben. Im Vordergrund stehen die Bereiche Abfall und Energie, in denen der FCW sich bereits seit Jahren nach Möglichkeiten engagiert (Mehrwegbecher, Solaranlage auf dem Stadiondach etc.).

Als gesellschaftlich engagierter Sportklub mit der grössten Öffentlichkeitswirkung in der Region bietet der FCW Myblueplanet eine ideale Plattform. Die Winterthurer Nonprofit-Organisation wird mit dem Logo auf den Stulpen des Challenge-League-Teams in Erscheinung treten.

Am 11. September, im Rahmen des Spitzenspiels gegen Xamax, wird die Partnerschaft auf der Schützenwiese mit einem symbolischen Kick-off offiziell angepfiffen. Mit dem Steilpass wollen beide Organisationen mit viel Teamgeist und konkreten Aktionen einen kleinen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Auf dem Weg zu Netto-Null sollen die Spieler*innen wie auch die Fans und das ganze Umfeld einbezogen werden.

Auf der Hand liegt damit auch das Thema der Becherspenden vom Samstagsspiel: Der Erlös aus den gespendeten Depotbecher (2.-/Becher) geht an lokale Klimaprojekte von Myblueplanet. 

(mö)

Bitte warten