Infos zu den FCW-Geisterspielen im Utogrund

20. Juni 2020



Weil der Rasenplatz im Stadion Schützenwiese bis Ende August totalsaniert wird, trägt der FC Winterthur seine restlichen Heimspiele in der Meisterschaft und im Cup im Zürcher Kleinstadion Utogrund aus.

So sieht es im einzigen echten Fussballstadion im Kanton zurzeit aus: Link Baustellenkamera.

Die FCW-Heimspiele im Zürcher Exil sind als Geisterspiele konzipiert, d.h. sie finden nur mit dem nötigen Personal für die Organisation sowie den Medienvertreter/innen statt, aber leider ohne eigentliche Zuschauer/innen und Fans. Dies gilt vorläufig auch trotz des neusten Bundesratsentscheid, der ab dem 22. Juni Anlässe mit bis zu 1000 Menschen zulässt. Konkret: Auch das Kantonsderby vom 23. Juni gegen GC wird ein Geisterspiel sein, weil wir in dieser kurzen Frist schlicht keine Chance haben, das Stadiönli und den Betrieb aufzurüsten, damit alles den strengen Vorschriften genügt. Das ist natürlich extrem schade, aber eben. Dafür bieten wir unseren Fans ein Public Viewing auf der Schützenwiese für alle FCW-Geisterspiele, das für 300 Personen Platz bietet (Infos hier). Auch unser Lokalradio Stadtfilter kommentiert alle FCW-Spiele live und in voller Länge (www.stadtfilter.ch) Unabhängig davon sind alle Spiele der Challenge League auf dem frei zugänglichen Sender Teleclub Zoom zu sehen oder gestreamt auf sfl.ch.

Für die Medienschaffenden gilt bei allen FCW-Geisterspielen im Utogrund gemäss des geltenden Covid19-Schutzkonzeptes eine Anmeldepflicht. Wer über ein Spiel berichten möchte, schickt bitte eine offizielle Mail mit allen Angaben zum Medium und der Person an geisterspiele@fcwinterthur.ch. Deadline jeweils zwei Tage vor dem Spiel (12.00h). Akkreditiert ist nur, wer eine offizielle Bestätigung des FC Winterthur erhält (inkl. Infos zum Spiel/Selbstdeklaration). Zudem müssen Medienschaffende zwingend beim Stadioneinlass eine ausgefüllte und unterschriebene Selbstdeklaration abgeben. Wer diese Kriterien nicht erfüllt, erhält keinen Zutritt ins Stadion. Zudem behalten wir uns vor, die Plätze pro Medium und die Auswahl der Medien zu beschränken (aus Kontingentsgründen).

Grundsätzlich gilt gemäss SchuKo: Es gibt eine Trennung von Mitarbeitenden, Medien u.a. von den Spielern und Schiedsrichtern. Die Interviews finden nach dem Spiel auf dem Rasen statt (gemäss Vorgaben).

Wir bedanken uns für das Verständnis.

 

Bitte warten