Frauenteam: NLB-Heimpremiere mit neuer Tribüne

25. August 2021



Das Frauenteam des FC Winterthur lädt am Samstag, 28. August, 19.00h, zum ersten Heimspiel in der NLB. Gegner ist der FC Sion, der ebenfalls aufgestiegen ist. Ziel der FCW-Frauen, die erstmals seit der Gründung des Aufbauprojekts vor fünf Jahren in der zweithöchsten Liga spielen, ist der Klassenerhalt.

Wer das Spiel auf der Schützenwiese als Zuschauer*in mitverfolgen möchte, muss beim Einlass ein Covid-Zertifikat vorweisen (plus Ausweis).

Endlich: Das Frauenteam tritt zum ersten Heimspiel in der neuen Saison an. Wir sind alle gespannt: Wie schlägt sich der FCW in der zweithöchsten Liga? Schafft er den angepeilten Klassenerhalt? Wie schlägt sich das Team, das im Kern immer noch aus dem Gründungsteam von 2016 besteht, seither aber von Cheftrainerin und Sportchefin Adrienne Krysl stetig verbessert worden ist, auf dem höheren Niveau in einer Liga, die deutlich stärker ist als die 1. Liga? Wir sind gespannt und fiebern mit.

Drei Neue, zwei Abgänge

Krysl hat ihr Team bis jetzt um drei Spielerinnen verstärkt: Neu sind Anna Zimmermann (18/Yverdon), Elena van Niekerk (24) mit Erfahrung bei der U21 des FCZ, Worb und dem irischen Klub Galway LFC, und die 18-jährige Viviana Corbisiero aus der U19 von GC. Verlassen haben den FCW Seraina Kaufmann (zu GC) und Lea Fuchs, die auf ihre zweite Leidenschaft, den Radsport setzen möchte.

„Wenn wir an uns arbeiten, bleiben wir in dieser Liga“, prognostizierte Trainerin Krysl in der Saisonvorschau im Landboten. Das Startspiel vom letzten Wochenende gegen die U21 des FC Zürich ging zwar 0:2 verloren, doch der FCW konnte am Schluss erhobenen Hauptes vom Platz: Das Team spielte gegen eines der stärksten NLB-Teams lange Zeit auf Augenhöhe, erarbeitete sich Chancen und musste sich erst mit den beiden späten Goals in der 76. und 85. Minute geschlagen geben. Die Leistung stimmt zuversichtlich, sind doch nicht längst nicht alle Gegnerinnen so stark einzustufen wie der FCZ, der im Frauenfussball eine führende Rolle einnimmt.

Die Gegnerinnen sind schwer einzuschätzen, weil sie auch erst aufgestiegen sind. Das erste Spiel auswärts gegen den FC Schlieren haben die Walliserinnen 2:0 gewonnen. Der FCW ist sicher gewarnt.

Pünktlich auf den Saisonstart haben wir beim Kunstrasen eine neue Sitzplatztribüne aufbauen lassen. Mit der Verbesserung der Infrastruktur wollen wir den Frauenfussball weiterbringen und auch den andern FCW-Teams einen Mehrwert bieten.

Eine Frage, die immer wieder auftaucht: Warum spielen die Frauen nicht im Stadion? Der Grund ist ein sportlicher: Die sportliche Leitung des Teams um Adrienne Krysl möchte auch weiterhin auf dem Kunstrasen spielen, weil das Team mehrheitlich dort trainiert und entsprechend von einem echten Heimvorteil profitieren kann. Grundsätzlich will der FCW wichtige Entscheide im sportlichen Bereich nach sportlichen Kriterien fällen und nicht populistischen Clischées verfallen. Wir wollen in erster Linie Spiele gewinnen und unsere Fussballerinnen weiter bringen.

Mit dem Zertifikat an den Match, aber…

Grundsätzlich braucht es für den Besuch eines Heimspiels der Frauen ein Covid-Zertifikat. Es muss beim Einlass zusammen mit einem Ausweis (zum Abgleich) vorgezeigt werden. Es werden dabei keine Daten erfasst, es wird nur der Status des Zertifikats geprüft. Wer dies nicht möchte, hat die Möglichkeit, das Spiel ennet dem Hag, also von ausserhalb des Areals, anzuschauen. Achtet bitte dort auf die Abstände. Im Stadionareal gibt es mit der Zertifikatslösung keine Restriktionen mehr. So wird es am Match auch Cateringmöglichkeiten geben.

Leider können wir als Veranstalter zurzeit vor dem Stadion keine Covid-Testmöglichkeit mehr anbieten, da der Bund nur noch einen kleinen Teil der Kosten trägt (Material) und den Rest auf den Veranstalter abwälzt. Individuelle Tests in den Testzentren (resp. an Orten, die nicht spezifisch für einen speziellen Anlass testen) können nach wie vor über die Krankenversicherung abgerechnet werden.

 

Samstag, 28.8. 19.00h: FC Winterthur vs. FC Sion
Kunstrasen Schützenwiese, Türöffnung 18.00h (Einlass nur beim Eingang Sektor A).
Eintritt: 8.- Fr. (Einheitspreis) / FCW-Saisonkarten gültig / unter 14 Jahren gratis.
Covid-Zertifikat mit dem Nachweis geimpft, getestet, genesen für das Publikum (ab 16 Jahren) obligatorisch (bitte mit Ausweis beim Einlass vorweisen).

Bitte warten