FC Winterthur vs. Yverdon Sport FC 1:0 (1:0)

Samstag, 02.10.2021, 18:00 Uhr, Stadion Schützenwiese



Nach dem Spiel:

Der FCW gewinnt gegen Yverdon Sport 1:0 (1:0) durch einen Elfmetertor von Mr. Penalty Roman Buess. Es war das erwartete Geduldsspiel und ein verdienter Sieg gegen einen kompakten Gegner. Der FCW steht nun wieder auf Platz 1 der Tabelle, dank der Natipause mindestens für zwei Wochen.

 

 

Vor dem Spiel:

Das komplette Matchheft online anschauen.
→ Das Wort zum Matchtag, Porträt von Roman Buess, Tabellen, Spielplan, Ergebnisse u.a.

Link zur SFL-Vorschau (Resultate der letzten Duelle)

Matchvorschau „Der Landbote“ (Abo) (folgt)

  • Vor dem Spiel können wir vor dem Stadion keine Gratistests mehr anbieten, da wir die Kosten selber übernehmen müssten. Unser Partner, die Bachtel Apotheke, bietet aber den FCW-Fans und -Sponsoren mit Saisonkarte ein Zeitfenster für den Antigen-Schnelltest an: Am Samstag, also am Matchtag, von 14.00 bis 17.00h, können Saisonkarten-Besitzer*innen sich gegen Voranmeldung gratis testen lassen (Saisonkarte, Krankenversicherungskarte und ID mitbringen).
  • Einlass ins Stadion ab 17.00h.
  • Tickets gibt es über See Tickets im Vorverkauf und am Matchtag ab 17.00h an der Tageskasse.
  • Covid-Zertifikat für alle ab 16 Jahren obligatorisch.
  • Unser Tipp: Kommt frühzeitig zum Stadion. Vor dem Einlass Zertifikat und Ausweis bereit halten, damit es schneller geht. Zuerst wird das Zertifikat geprüft, dann folgt der Ticketkauf und dann der Einlass ins Stadion.
  • Im Stadion gibt es keine Einschränkungen mehr.
  • Breites Catering-Angebot ab 17.00h (eigene Verpflegung darf nicht ins Stadion mitgebracht werden).
  • Das Spiel wird nur von Radio Stadtfilter live übertragen.

 

Das Spiel wird präsentiert von:

Sanitas Troesch, für Küche und Bad, Winterthur

 

Das Wort zum Matchtag:
Nach dem Prestigeduell folgt harte Arbeit

Nach dem packenden Spitzenkampf gegen Aarau, der auf der Schützenwiese vor 4500 begeisterten Fans torlos endete, folgt für den FCW bereits die nächste Herausforderung: Es kommt der Aufsteiger Yverdon Sport auf die Schützenwiese, der seit dem Trainerwechsel zu Uli Forte deutlich erstarkt ist. 

Wie schnell im Profifussball gute Stimmung ins Gegenteil kippen kann, zeigte zum Saisonstart der FC Yverdon Sport: Als der Aufsteiger nach drei Runden mit null Punkten ernüchtert am Tabellenende lag, feuerte Klubpräsident und Financier Mario Di Pietrantonio den eben noch gefeierten Trainer Jean-Michel Aeby und heuerte den wettkampferprobten Uli Forte an.

Seit Forte an der Seitenlinie steht, hat sich das Team zu einem ernsthaften Gegner gemausert: Von den fünf Partien unter neuer Leitung hat Yverdon nur noch eines verloren, zweimal 1:1 gespielt und zuletzt jeweils 2:0 in Kriens und gegen das Spitzenteam aus Vaduz gewonnen.

Der FCW ist also gewarnt. Bei diesem Gegner ist eine einwandfreie Leistung erforderlich – zumal das Team von Cheftrainer Ralf Loose als Favorit antritt.

Dabei ist der Verein aus der Partnerstadt von Winterthur in diesem Duell alles andere als ein David. Beide Klubs arbeiten mit einem ähnlichen Budget, das Kader der Waadtländer ist gut bestückt und die Ambitionen des finanzstarken Präsidenten sind hoch. Seit Pietrantonio 2014 das Zepter in die Hand genommen hat, ist Yverdon von der 1. Liga in die Promotion League (2017) und diesen Sommer in die Challenge League aufgestiegen. Zudem wurde das alte Stadion Municipal für 8,5 Mio. Fr. renoviert, weitere Ausbauschritte sind geplant.

Auf den FCW wartet am Samstag also eine echte Herausforderung. Dabei muss sich das Team nicht verstecken: Zuhause auf der Schützenwiese ist der FCW eine Macht. Von den vier bisherigen Heimspielen gewann er drei (Wil, Thun, Xamax), einzig beim Gipfeltreffen mit Aarau musste er sich mit einem 0:0 zufrieden geben. Doch die Leistung war gut, der 2. Platz konnte verteidigt werden.

Klar ist: Gegen Yverdon darf sich der FCW nicht mit einem Unentschieden zufrieden geben. Auch wenn der Aufsteiger kein Fussballzwerg ist, muss und will der FCW seiner Favoritenrolle gerecht werden und das Spiel gewinnen – konsequent mit der Tabellenspitze im Visier. Dabei hoffen wir wieder auf eine tolle Fankulisse. 4500 waren es gegen Aarau, gar 4800 gegen Xamax. Die Stimmung war grossartig und hat den FCW getragen. So soll es auch am Samstag sein. Vorwärts Winterthur, alle auf die Schützi! (mö)

 

Gratis-Bier und Haldengut-Fussbälle

Vor dem Spiel werden wir zehn Bälle ins Publikum kicken. Auf jedem hat es einen Gutschein für ein Gratis-Bier oder Süssgetränk, der neben der Libero Bar beim Haldengut-Oldtimer eingelöst werden können.

 

Der FCW bedankt sich bei folgenden Matchballspendern:

– Flexo-Handlauf GmbH, Hauptstrasse 70, Islikon, www.flexo-handlauf.ch

– Fredy Vögeli GmbH Sanitär & Heizung, Weiacherstrasse 58, Pfungen, info@voegeli-sanitaer.ch

– Hako Getränke, Steinberggasse 53, Winterthur, www.hakogetraenke.ch

– Karl Erb Sanitär Haustechnik AG, Dinhard, www.erb-san.ch

– Kopf Reisen AG, Theilingerstrasse 78, Weisslingen, www.kopf-reisen.ch

Renate Dürr, Ko-Präsidentin Grüne Winterthur, www.winterthur.gruene-zh.ch

– Teamsport Winterthur, mit FCW-Fanshop, Ob. Kirchgasse 3, Winterthur, www.teamshop.ch

Tourismus Büro Malta ­www.visitmalta.com

– Transgourmet Prodega Schweiz AG, Stegackerstrasse 22, Winterthur, www.transgourmet.ch


Bitte warten