FC Winterthur vs. FC Wil 1900 3:2 (2:1)

Freitag, 18.12.2020, 20:00 Uhr, Stadion Schützenwiese



 

zum Livestream 

 

Das komplette Matchheft am Bildschirm anschauen.

 

Das Spiel wird präsentiert von:

Hammer Baubedarf, Industriestrasse 24Winterthur, www.hammer-baubedarf.ch

 

Der FCW will Revanche im Regioderby

Im letzten Heimspiel vor der Winterpause empfängt der FCW den FC Wil. Das Regioderby kommt genau richtig: Der Ärger über die eigene schlechte Leistung und die unnötige Niederlage im Nachtragsspiel vor einer Woche in Wil ist noch sehr frisch. Obwohl ersatzgeschwächt, will unser FCW den Schwung aus dem 4:0-Heimsieg gegen Xamax und dem guten 1:1 in Lausanne zur Revanche nutzen. 

Wil, immer wieder dieser vermaledeite FC Wil… Ich will nicht jammern, aber trotzdem: Es gibt Gegner, die können so schlecht spielen, wie sie wollen – am Schluss gewinnen sie trotzdem gegen uns. Einer davon ist eben dieser FC Wil. Zumindest auf dessen Kunstrasen scheint das Schicksal vorbestimmt zu sein. Vor einer Woche war wieder so ein Déjà-vu: Der FC Wil gewinnt mit einer bescheidenen Leistung gegen einen favorisierten FCW. 

War es bloss die Favoritenrolle, die uns blockiert hat? Oder ist es schon ein postraumatisches Phänomen eines Kollektivs, das, egal in welcher Konstellation und Zusammensetzung es auftritt, eine bestimmte Hürde nicht überwinden kann, egal wie hoch sie ist?

Nun gut, wir möchten hier nicht leichtsinnig von Trauma-Erlebnissen philosophieren, dafür ist das Thema zu ernst und unser Respekt den Betroffenen gegenüber zu gross. Aber der FCW hat zumindest nach alter Schule der Traumaverarbeitung die gute Möglichkeit, das negative Erlebnis rasch und direkt nochmals zu durchleben – und mit einem Sieg ins Positive zu kehren.

Drei Punkte gegen Wil sind so gesehen nicht nur emotionaler Balsam auf die geschundene Winterthurer Seele, sondern auch ein wichtiger Schritt, die Regeln in diesem Derby zu brechen und sportlich einen Schritt weiterzukommen.

Denn genau solche Siege sind nötig, wenn sich der FCW dauerhaft an der Tabellenspitze festsetzen möchte. Konstanz auf allen Ebenen, verlässliche Leistungen gegen die grossen Namen, aber eben auch gegen die vermeintlich weniger starken Gegner. Daran muss der FCW hart arbeiten, denn das Team hat grundsätzlich das Zeugs, um vorne mitzuspielen. Das hat auch der letzte Heimsieg gegen einen Gegner mit grossen Namen gezeigt: Die Leistung zum 4:0-Sieg gegen Xamax war stark und liess den Gegner alt aussehen. Ebenfalls gut war das 1:1 am Dienstag beim starken und ambitionierten Stade-Lausanne-Ouchy. Das Team hat Tugenden wie Geduld und Kampfwille bewiesen und mit dem späten Ausgleich einen verdienten Auswärtspunkt geholt. 

Mit diesem positiven Erlebnis im Kopf und dem Wissen um die eigenen Stärken sowie dem Heimvorteil auf der Schützenwiese müsste die Hürde namens FC Wil definitiv überwindbar sein.

 

Der FCW dankt folgenden Matchballspendern:

Fredy Vögeli GmbH Sanitär & Heizung, Weiacherstr. 58, Pfungen, info@voegeli-sanitaer.ch 

Hako Getränke, Steinberggasse 53, Winterthur, www.hakogetraenke.ch 

Restaurant Goldenberg, Süsenbergstrasse 17, Winterthur, www.restaurantgoldenberg.ch 

Restaurant Gutschick, Scheideggstrasse 10, Winterthur, www.gutschick.ch 

Restaurant La Pergola, Stadthausstrasse 71, Winterthur, www.la-pergola.ch 

Restaurant La Bodega Carlo, Tellstrasse 15, Winterthur, www.labodegacarlo.com 

Teamsport Winterthur, mit FCW-Fanshop, Obere Kirchgasse 3, Winterthur, www.teamshop.ch

 


Bitte warten