FC Thun vs. FC Winterthur 0:2 (0:0)

Freitag, 15.10.2021, 20:30 Uhr, Stockhorn Arena



.

Nach dem Spiel:

Der FCW gewinnt das Spitzenspiel in Thun 2:0 (0:0) und verteidigt damit die Tabellenführung. Dabei sah es in der ersten Halbzeit nicht zwingend nach einem Auswärtssieg aus: Der FCW hatte Mühe mit dem forschen Tempo der Thuner und kam durch das frühe und konsequente Pressing der Hausherren selten zu offensiven Aktionen. Doch die Bemühungen des Heimteams zahlten sich nicht in Toren aus, zu selten waren sie auch wirklich torgefährlich. Von den sechs Schüssen, die der FCT in der ersten Hälfte in Richtung gegnerischen Kasten abfeuerte, musste Raphael Spiegel nur einen (relativ harmlosen) parieren. Glück hatte der FCW beim Lattenschuss von Omer Dzonlagic in der 34. Minute. Trotzdem: In der Pause hätten wohl die wenigsten auf einen Sieg des FCW gesetzt.

Doch wie unberechenbar der Fussball sein kann, zeigte sich nach dem Pausentee: Der FCW kam entschlossen aus der Kabine und nahm das Zepter sofort in die Hand. Die Bemühungen zahlten sich sehr schnell aus: Schon in der 47. Minute brachte ein Winterthurer Angriff die Thuner Verteidigung derart ins Schwimmen, dass sich Pascal Schüpbach (letzte Saison noch leihweise von YB beim FCW) nur noch mit einem Schubser gegen den ballführenden Neftalie Manzambi zu helfen wusste. Klarer Fall: Penalty! Ein ebenso klarer Fall für… Penaltykönig Roman Buess, der in der 48. – wie könnte es anders sein – den Ball sicher im Kasten versorgte. Es war der 15. (!) versenkte Elfmeter in Serie. Danach war der FCW grösstenteils spielbestimmend. In der 61. Minute lancierte Adrian Gantenbein von rechts mit einem sauberen Flachpass am antäuschenden Roman Buess vorbei Samir Ramizi, der den Ball sauber in die untere Ecke zum wichtigen 2:0 einschob. Danach nahmen die Bemühungen der Thuner zwar zu, aber konkrete Torchancen blieben aus. Dafür musste Nicola Sutter (auch er spielte dereinst beim FCW) nach einem Foul im Mittelfeld an Buess in der 72. mit Gelb-Rot vom Platz. Der FCW liess danach nichts mehr anbrennen und brachte den Dreier sicher ins Trockene.

Da die direkten Verfolger Xamax (0:2 gegen Vaduz) und SLO (0:2 gegen Aarau) patzten, konnte der FCW mit diesem Sieg die Tabellenführung sogar um einen Punkt ausbauen. Direkter Verfolger ist nun Aarau mit drei Zählern Rückstand, gefolgt von Xamax, Vaduz, SLO und Thun mit je fünf Punkten Rückstand. Es bleibt also auch nach zehn Runden spannend – mit einem erfreulichen Tabellenführer in Rotweiss.

Freuen wir uns auf den nächsten Samstag, 23. Oktober, 18.00h, wenn der FCW auf der Schützenwiese den SC Kriens empfängt!

 

 

Vor dem Spiel:

  • Nati-Pause sei dank, war der FCW für zwei Wochen Leader der Challenge League – und wird es hoffentlich noch lange bleiben. In Thun folgt das nächste Spitzenspiel: Erster gegen Vierter, wobei Thun nur zwei Punkte Rückstand auf den FCW hat. Auf jeden Fall eine spannende Affiche!
  • Breaking News: Das Spiel wird im Live-Stream gezeigt! Die beiden Klubs haben sich auf diesen Spezial-Service geeinigt, damit auch die Fans, die nicht im Stadion dabei sein können, das Spiel mitverfolgen können.
  • SFL-Link Statistik/letzte Resultate

Bitte warten