Next Match

Sa   01. April 2017   17:45

FCW

- : -

Wil

Last Match

Sa   18. März 2017   19:00

Zürich

2 : 2

FCW

Hauptsponsor

Keller

Ko-Sponsoren

  • DE Druck AG
  • Haldengut
  • gpard

Fahrzeugpartner

Auto Haerti AG

Medienpartner

  • Der Landbote
  • Winterthurer Stadtanzeiger
  • Radio Top

Vitaminspender

Biotta AG

Webdesign

Digicom Digitale Medien AG

06.03.2017, 19:56 Uhr, Autor: LANDBOTE

U21 Matchberichte Erster Sieg – im sechsten Anlauf

LANDBOTE: Der FC Seuzach kann also doch gewinnen gegen die U21 des FCW. Nach diesem 2:0-Sieg nach lauter Niederlagen in den ersten fünf Derbys verdrängten die Seuzacher den Winterthurer Nachwuchs auf den letzten Platz.


Der Seuzacher Jubel war gross –
auf dem Platz und auf der Schützi-
Tribüne, wo Heimspielatmosphäre
herrschte. Zum einen hatte
ihre Mannschaft in der zweiten
Hälfte ihrer dritten Saison in der
1. Liga erstmals gegen die U21 des
FCW gewonnen; zum andern waren
das nach einem reichlich
missglückten Herbst die ersten
Punkte im Abstiegskampf. Den
FCW hat Seuzach fürs Erste
schon mal auf den letzten Platz
verdrängt.
Die Seuzacher begannen auf
dem Naturrasen des Schützi-
Hauptplatzes besser als die Winterthurer,
die sich zwar auf dem
weitläufigeren Gelände bessere
Chancen ausgerechnet hatten,
aber nach Wochen des Trainings
auf Kunstrasen offensichtliche
Anpassungsschwierigkeiten zeigten.
Überdies fiel die erste Halbzeit
noch in die letzte Phase des
Föhnsturms – den die Seuzacher
im Rücken hatten.
Auf jeden Fall begannen sie bissig,
nicht so fehlerhaft wie die
Winterthurer. Und nach einer
Viertelstunde führten sie, durch
einen Treffer Patrick Widmers,
der wenig später noch einen
Pfostenschuss folgen liess und
überhaupt, solange die Kräfte
reichten, auffiel. Das 0:1 zur Pause
war gerechtfertigt, «denn wir
spielten eine sehr schlechte
Halbzeit, auch ich persönlich»,
wie Savvas Exouzidis, der neue
Spielertrainer der U21, zugab. Er
sagte allerdings auch, «dass wir
danach eine gute zweite Halbzeit
machten. Nur schossen wir die
Tore nicht.»
So wars. In der zweiten Hälfte
war der FCW klar besser, er hatte
mehr als genug Chancen, dem
Spiel eine Wende zu geben, zumal
seine konditionelle Überlegenheit
allmählich offensichtlich
wurde. Aber vor allem Sandro
Stalder oder Jordi Nsiala, einmal
auch Rafhinha vergaben beste
Chancen. Mehr als einmal stand
ihnen auch Ramon Frauenfelder
im Weg, der Seuzacher Torhüter,
der einen guten Match machte.
Zu wenig überzeugend
Beim FCW trafen also auch jene
nicht, die aus dem «Eins»-Kader
abgestellt waren. Nsiala hätte diesen
Match nicht ohne Tor beenden
dürfen. Von «oben» kamen
auch Robin Kamber und Tiziano
Lanza fürs zentrale Mittelfeld.
Auch sie überzeugten (zu) wenig,
Kambers Auftritt war unzureichend.
Aber auch Exouzidis stellt
sich – zu Recht – vor, künftig mehr
einwirken zu können. Er muss es.
Weil seine Angreifer also trotz
ausreichend Chancen kein Tor
zustande brachten, widerfuhr ihnen,
was für solche Gelegenheiten
typisch ist: Sie kassierten
noch ein Gegentor, das den
Match ein paar Minuten vor
Schluss dann entschied. Einen
ersten Ball konnte Yannick Bünzli
noch abwehren, für den Abpraller
stand Kevin Honegger bereit.
So ist der FCW Tabellenletzter in
der Challenge League wie in der 1.
Liga. Neun Niederlagen in Folge
sind fürs Erstligateam eine grausame
Serie – die erste Aufmunterung
für den Abstiegskampf erhielt
an diesem Tag der FC Seuzach. hjs

 

 

+ + +  M A T C H T E L E G R A M M  + + +

FCW U21 – FC Seuzach 0:2 (0:1)

Samstag, 4. März 2017, 16.00h - Stadion Schützenwiese. – 500 Fans

Tore: 15. Patrick Widmer 0:1. 84. Honegger 0:2.

FCW: Bünzli; Schmid (42. Buttazzo), Lötscher, Exouzidis, Calbucci; Stalder (85. Alves Quintas), Lanza (66. Araz), Kamber, Rafhinha; Tanzillo; Nsiala.

Seuzach: Frauenfelder; Süsstrunk, Weibel, Tavares; Ullmann (85. Di Nucci), Kijametovic, Schiendorfer, Auer (62. Schalcher); Kradolfer; Honegger, Patrick Widmer (73. Girsberger).

Bemerkungen: FCW ohne Kuzmanovic (Hexenschuss); Schmid verletzt ausgeschieden; Philipp Dux, der Technische Leiter, Coach. Seuzach ohne Vögeli, Berisha, Fischer und Gröbli (verletzt). – 3. Pfostenschuss Stalders. 23. Pfostenschuss Widmers.

Verwarnungen: 53. Kradolfer (Reklamieren). 56. Kijametovic (Foul). 82. Rafhinha (Foul). 91. Alves Quintas (Foul).

Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*




CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

*
*